Edit 84 + 85

by Edit

€14.00

Edit ist eine Zeitschrift aus Leipzig, die dreimal im Jahr neue deutschsprachige Literatur präsentiert. Seit ihrer Gründung 1993 setzt sie sich für zeitgenössische Schreibweisen, die Vielfalt literarischer Formen und Erstübersetzungen ein. 

Edit Ausgabe 84 / 85, Herbst/Winter 2021

 

Literatur:

Venus Electra Ryter – MIR GEFIEL, WIE MAN SCHEINBAR DIE UNMÖGLICHKEIT ZU DENKEN PFLEGTE

Alice Notley – GEDICHTE

Rosanna Graf – SIGHTSEEING EUROPE

Martin Lampe – DIE LETZTE GARBE

niko – TERRORISMUS IST EIN TEAMWORK, ABER: HIER KÖNN WIR NICHT SPRECHEN UND: DAS WASSER KOMMT* ZURÜCK

Gurav Monga – RUINEN

Hannes Bahjor – VOLLENDUNGEN

Jan D. Riou – AFFENGESUNDHEIT

 

Edit Essaypreis Shortlist:

Julia Ahlert – KRYPTOFIKTION

Cornelia Hülmbauer – ERR-TRIAL FAMILIENSTÜCKBRÜCHE

Nils Langhals – VERSUCH ÜBER DAS ENTKOMMEN (VERSUCH ÜBER DIE HAUT)

Marie Molle – DIE STUNDE ZWISCHEN HUND UND WOLF

Irina Rosenau – FLÜSTERN UND SCHREIEN

Eva Tepest – POWER BOTTOM

 

 

Kunst:

Hanne Lippard

Leda Bourgogne

Yalda Afsah

Sarah Kürten

Luzie Meyer

Angharad Williams